7 Gründe wieso Ihre Mitarbeiter kündigen

Qualifizierte Mitarbeiter zu bekommen und auch in der Firma zu behalten ist für viele Unternehmen mittlerweile ein großes Problem. Der Fachkräftemangel wird immer gravierender. Es reicht nunmehr nicht aus, nur neue Mitarbeiter zu gewinnen, ein Unternehmen muss diese auch halten können. Aber was ist wenn die besten Leute in Ihrem Unternehmen kündigen?

Wir zeigen Ihnen 7 Gründe auf, wieso Ihre Mitarbeiter das Handtuch in Ihrem Unternehmen schmeißen:

1. Ständige Überforderung
Was wirklich gar nicht gut für die Mitarbeiterbindung ist, ist die ständige Überforderung. An einem Arbeitsplatz, wo nur Zeitdruck, Überstunden und Kritik an den Tag gelegt wird, leidet womöglich auch das Betriebsklima. Einige Unternehmen verpassen leider auch immer mehr, auf die Mitarbeiter gezielt einzugehen. Wenn Ihre Mitarbeiter zu überfordert sind, werden diese mittels Kündigung die Notbremse ziehen und Sie haben einen Mitarbeiter weniger.

2. Fehlende Förderung
Selbstverständlich lassen sich einige Arbeitnehmer mit einem Firmenwagen, einem flexiblen Arbeitsmodell oder einem hohen Gehalt locken. Aber die jüngeren Arbeitnehmer legen nicht mehr soviel Wert auf die materiellen Faktoren. Stattdessen steht die Selbstentfaltung, Sinnsuche oder persönliche Entwicklung im Vordergrund. Die Arbeitgeber müssen ihren Arbeitnehmern viel mehr die Möglichkeit geben, sich weiterzuentwickeln und auf Fort- und Weiterbildungen schicken. In dem Unternehmen, wo dies ausbleibt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass früher oder später die Kündigung reinflattert.

3. Haltlose Versprechen
Wenn der Arbeitgeber beim Vorstellungsgespräch Versprechungen macht und der Arbeitnehmer sein neues Arbeitsverhältnis startet und danach feststellen muss, dass dies nur haltlose Versprechungen waren, ist dies auch nicht die Erfüllung, die sich der Arbeitgeber wünscht. Versprechen Sie daher im Bewerbungsprozess nichts, was Sie nicht auch halten können als Arbeitgeber. Dies steigt die Rate, gute Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten.

4. Perspektivlosigkeit
Der Arbeitgeber sollte dem Mitarbeiter Perspektiven geben auf eine Verbesserung seines Berufslebens egal in welcher Art und Weise. Finden Sie doch in einem Gespräch mit Ihrem Mitarbeiter heraus, was sich dieser für die berufliche Zukunft wünscht und bieten Sie Ihrem Arbeitnehmer auch diese Möglichkeit, wenn dies im gewissen Maße stattfindet. Egal ob eine Führungsposition, mehr Geld oder die Übernahme eigener Projekte. Eventuell auch eine Reduzierung der Arbeitszeit, wie bei JobRoller dies auch der Fall ist und dies auch gut funktioniert.

5. Fehlende Wertschätzung
Sollten die materiellen Werte passen, dann fehlt dem Arbeitnehmer nur noch der immaterielle Wert. Ob im Privat- oder im Berufsleben, jeder Mensch benötigt eine Wertschätzung. Auch wenn es nur ein Danke ist für die getane Arbeit. Anerkennung im Unternehmen steigt die Fluktuationsrate. Viele Unternehmen vergessen leider immer die einfache Maßnahme der Wertschätzung. Wie oben schon beschrieben, ein einfaches Lob oder eine Sonderzahlung oder eventuell sogar ein Strauß mit Blumen würde für viele Mitarbeiter schon ausreichend und diese sind somit auch zufriedener.

6. Mangelnde Innovationsfreude
Für Unternehmen, die in der Zeit stehen bleiben und sich nicht weiterentwickeln, ist es natürlich auch schwer gutes Personal zu finden. Wenn Sie sich nicht weiterentwickeln, könnte es passieren, dass sich somit Ihre Mitarbeiter abwerben lassen.

7. Unterdurchschnittliche Gehälter
Die Fachkräfte der Zukunft legen natürlich mehr Wert auf die immateriellen Sachen. Aber dennoch braucht man ausreichend Geld um die Miete zu bezahlen oder für ausreichend Essen auf dem Tisch zu sorgen. Dies ist auch ein gravierender Grund für die Kündigung der Mitarbeiter. Sie müssen Ihren Mitarbeiter nicht mit einem überdurchschnittlichen Gehalt locken, aber unterdurchschnittlich sollte dies auch nicht sein.

Der Beitrag 7 Gründe wieso Ihre Mitarbeiter kündigen erschien zuerst auf JobRoller.