Wie es nach der Elternzeit weitergeht mit dem Arbeitgeber

Viele junge Eltern fürchten nach der Elternzeit einen unflexiblen Arbeitgeber, indem sie keine flexiblen Arbeitszeiten haben oder ihr Kind im Notfall nicht mit ins Büro nehmen können. Dies ist für viele nicht gerade einfach.

Viele Arbeitnehmer stehen nach der Rückkehr aus der Elternzeit in Deutschland viele Probleme bevor. Dies geht aus einer Umfrage einer Jobbörse hervor. Es glauben ca. 28 % der Teilnehmer, dass Arbeitgeber den jungen Eltern beim Wiedereinstieg genug Unterstützung geben. Mehr als die Hälfte (51 %) fürchten, dass es keine flexiblen Arbeitszeiten bei den Unternehmen für Eltern gibt. Knapp zwei von fünf glauben, dass Eltern die Kinder nicht kurzfristig mit ins Büro bringen dürfen (39 %).

Knapp 38 % der Teilnehmer halten es für denkbar, dass Kollegen sich ausgenutzt fühlen, weil sie im Notfall mehr arbeiten müssen und jeder Vierte (26 %) sieht den Druck vom Chef als Problem, weil der Chef den Druck vermittelt, dass Väter und Mütter nicht mehr so belastbar sind nach der Elternzeit wie zuvor.

Für die Studie hat eine Jobbörse im Juni knapp 2.000 Menschen ab der Volljährigkeit befragt.

Der Beitrag Wie es nach der Elternzeit weitergeht mit dem Arbeitgeber erschien zuerst auf JobRoller.